NEU 2019: Keltische Pedalharfe

Unsere weltweit einzigartige Innovation: eine traditionelle irische Harfe mit einer vollwertigen 7-fachen Tiroler Einfach-Pedalmechanik.

Ihr lange gehegter Traum ist es, auf einer feinen irischen Harfe zu spielen – mit ihrem warmen Klang, der uns an die fernen Meeresküsten und grüne Elfenhügel erinnert . . .  Sie möchten dennoch auch gerne ein umfangreicheres Repertoire spielen, benötigen dazu jedoch eine Pedalharfe.

Die Trennung „irische Harfe – Pedalharfe“ gibt es seit ungefähr 300 Jahren … bis heute! Es ist an der Zeit, die Brücke und die Verbindung zu bauen zwischen diesen beiden Harfenwelten:

Keltische Pedalharfe

Die TARA Celtic-Single-Action . . . diese gibt es weltweit nur in unserer Harfenbau-Werkstätte in Schwaz.

Standard-Modell:

36 Saiten umsponnen und Carbonsaiten von Kontra-B bis b3

Hals:Kirschholz / Messingplatine
Säule:Kirschholz
Resonanzkörper:Kirschholz
Resonanzdecke:Ahorn
Pedale:Eiche nach Tiroler Bauweise
MechanikMessing massiv von Kontra-B bis b3
Höhe:ca. 168 cm
Gewicht:
ca. 13 kg

Bei allen TARA Celtic-Single-Action Harfen ist eine passgenaue Transporthülle im Lieferumfang inkludiert.

  • Auf Wunsch auch mit anderen Holzsorten
  • Besaitung mit Darmsaiten möglich
  • Einbau von Tonabnehmer und elektroakustischer Verstärkung auf Anfrage
  • Auf Sonderwunsch natürlich auch mit den Originalornamenten der historischen TARA-Harfe von James McFall möglich.

Bilder zur „Keltischen Pedalharfe“:

Keltische Pedalharfe Details

Was wäre für diese Harfe angebrachter, als eine Resonanzdecke aus Tiroler Bergahorn verbunden mit einem 7-spänigen Kirschholz-Resonanzkörper, ausgebildet als Parabel-Kegel. Diese Kombination ergibt einen ausdruckstarken, sauberen und lang ausschwingenden Ton. Wie bei jeder Harfe aus unserer Werkstätte – der große Pluspunkt: Die Ansprache ist in allen Tonlagen perfekt.

Keltische Pedalharfe von hinten

Die TARA Celtic-Single-Action ist ein Meister-Instrument, das jeden Profi entzückt. Es werden zur Herstellung dieser Harfen nur absolute Spitzenhölzer in Verbindung mit hochwertigen Saiten verwendet. Das Instrument ist zusätzlich mit luxuriösen Randeinlagen versehen und zeichnet sich dadurch als Top-Modell aus. Wesentlich ist natürlich der überragende Klang und die Ausgeglichenheit dieses Instrumentes.

Keltische Pedalharfe Pedale
Die leicht nach unten geneigten Pedale ermöglichen eine optimale, schnelle und angenehme Schaltung. Im Resonankörper sieht man (wie bei den Tiroler Volksharfen) drei der sieben Zugseile von den Pedalen zur Halsmechanik.
Keltische Pedalharfe von oben
An die Schulter lehnen … die Harfe wird eins mit dem Musiker … und Ihr Sound geht in die Welt

Werkstatt-Impressionen

Einblicke in die Arbeit beim Bau einer „keltischen Pedalharfe“:

Durch die Gespräche mit Dan-Felix, einem lieben Freund und Harfenspieler, enstand die erste Idee . . . „warum sollte so etwas nicht möglich sein?“ war die Frage . . .

Zuerst existiert die irische Pedal-Harfe als „Idee“ . . . dann beginnt die Umsetzung in das Irdische – erste Entwürfe in den Rauhnächten 2017
Gearbeitet wird nur anhand exakter Konstruktionspläne (in Tusche auf Transparentpapier)
Vorbereitung der Arbeiten mit genauen Schablonen an der Messing-Platine 
Anpassung nach dem Metall-Zuschnitt
Platine fix montiert und bereit zum Einbau der Mechanik
Ausarbeitung der Halsrückseite für den Einbau der Mechanik – hier mit den vorbereiteten Lapis-Lazuli-Kugeln für die Säule
Verleimung der Säulenverstärkung mit den Lapis-Kugeln

Eine Tiroler Mechanik in einer irischen Harfe . . . in unserer Werkstätte nennen wir die Schaltung liebevoll: unsere „Celt-o-matik“:

Einbau der massiven Messing-Mechanik für die Halbton-Schaltungen
Detail: Obere Sektion der Resonanzdecke aus Kirschholz mit Mittel-Leiste aus Makassar-Ebenholz und einem Abschluß-Stein aus Lapis-Lazuli