Harfen mit Pedalen

Eine neues Musikinstrument im 21. Jahrhundert: die keltische Pedalharfe

Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die TARA-Harfe so zu bauen, dass völlig neue Möglichkeiten des Musizierens möglich sind.

Anstelle der alten historischen Hand-Hebel bei jeder Saite, können nun die Tonarten per Fußpedal eingerichtet werden. Es gab in der Vergangenheit zwar schon Versuche, mit Dreh-Gabelscheiben und 7 Seilzugmechaniken in einer typisch irische Harfe zu etablieren – wie z. B. die Egan-Harfe, doch konnte sich dieses Prinzip nicht durchsetzen, weil die Schaltung dennoch auf halber Höhe der Säule mit der linken Hand betätigt werden mußte.

Auch sind wir als Instrumentenbauer der „Silberstadt Schwaz“ der Tradition verpflichtet. Daher haben wir die Harfen-Mechanik des Tiroler Orgelbauers und Harfenbauers Josef Sapl sen. (1862 – 1925), der vor über ca. 120 Jahren die ursprüngliche und typische Form der Tiroler Pedalharfen entwarf und baute, weiterentwickelt . . . und in die irische traditionelle TARA-Harfe hinein konstruiert.

Auf diese Art schufen wir eine Symbiose: eine irische Harfe mit Tiroler Pedal-Mechanik. Um den Unterschied zur allen anderen „normalen“ Einfachpedalharfen auch sprachlich hervorzuheben, verwenden wir anstelle der Bezeichnung „irische Pedalharfe“ lieber das Wort:

Ihr Harfenbauer Norbert Maier