Über meine Werkzeuge – 2

Einige Meßgeräte für die Holzarbeiten

Allerley Meß- und Anschlag-Winkel aus dem Tischler-Handwerk:

Diese zwei Anschlagwinkel sind mir besonders ans Herz gewachsen. Sie wurden im Jahre 1949 noch von meinem Vater in akkurater Handarbeit selbst gefertigt:

Verschiedene Hämmer dürfen natürlich nicht fehlen:

Die beiden oberen Hämmer habe ich selbst während meiner Ingenieurs-Ausbildung angefertigt. Der untere große Schmiedehammer wurde von meinem Vater gemacht, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg.

Ein Tiefenmaß ist bei allen Holzarbeiten unersetzlich:

Diese beiden Meßgeräte sind zwar antik, aber dennoch von bester AEG-Industriequalität.

Da im Instrumentenbau sehr selten „rechte Winkel“ anzutreffen sind, gehören diese Winkel-Schmiegelehren zur wichtigsten Grundausstattung!

Nicht zu vergessen die Zirkel . . . ohne die geht gar nichts:

Die beiden großen Anreiß-Zirkel (links) habe ich während meiner Ingenieurs-Ausbildung an der HTL Innsbruck selbst gefertigt.

Kleine und große Meßschieber benötigt man jeden Tag:

Meßgeräte für die feinen Sachen:

Mit diesen Meßinstrumenten (in der Original-Schatulle aus den 50er-Jahren) können die Durchmesser der Saiten auf 0,01 Millimeter (bzw. 0,005 Millimeter zwischen zwei Teilstrichen) genau abgelesen werden:

Diese Meßuhr verwende ich bei den genauen Dreharbeiten für die Mechanikteile der Pedalharfen: Ein feines Präzisions-Werkzeug mit einer Genauigkeit von 0,01 Miilimeter und einem Meßbereich von 20 Zentimetern.

* * * * * * *

Siehe auch:

Über meine Werkzeuge – 1

Über meine Werkzeuge – 3

Über meine Werkzeuge – 4

Über meine Werkzeuge – 6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert