Nachbau der Queen-Mary-Harfe

So steht das Original in Schottland (Foto: Edinburgh National Museum)

Nach dem Zuschnitt und dem Feinschliff der einzelnen Harfenteile – so wie hier die Säule – beginnt die Ausarbeitung des Ornamentes mit dem Kerbschnitzmesser:

Alle Ornamente und Verzierungen werden nach Original-Nachzeichnungen gefertigt:

Die Säule hat ein Schnitzmuster auf allen vier Saiten:

Die großflächigen geometrischen Muster auf dem Resonanzkörper werden in feinster Schnitzarbeit in das Holz geschnitten:

Detail der Resonanzdecke
Detail der Resonanzdecke – oberes Drittel
Detail des Resonanzkörpers unten, mit Aufnahmeblock für die Säule.
Fertig bearbeiteter Hals und vollendete Säule – Rückseite
Hals und Säule – Vorderseite. Zum Zusammenbau mit dem Resonanzkörper bereit.
Aufspannen der Messingsaiten
Das Instrument ist nun spielbereit
Das Meisterwerk darf nun erklingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.